Chronik

Abkürzung

OR = Ober-Ramstadt, NR = Mühltal/Nieder-Ramstadt

Um 900

Ältester Kirchenbau, spätkarolingisch-ottonisch (?)

Um 1200

Neubau bzw. Erweiterung spätromanisch (?)

Um 1300

Umgestaltung frühgotisch (?) - Diese drei Bauperioden wurden beim Ausheben eines Heizkanalgrabens 1969 in der ev. Kirche festgestellt.

1310

Graf Eberhard I. von Katzenelnbogen erwirkte von König Hein­rich VII. die Stadtrechtsverleihung für "opidum suum Ramstat" nach Frankfurter Recht und einen ständigen Wochenmarkt.

1318

Der Kirchsatz der Kirche "Unsere Liebe Frau" und der Wende­linus-Kapelle  stehen den Grafen von Katzenelnbogen und nach deren Aussterben 1479 den Landgrafen von Hessen zu.

1357

Konrad, Pfarrer von „Ramstat“, nicht sicher, ob OR oder NR.

1368

Pastor Ruprecht von Wettere in „Ramstat“ (OR oder NR?).

1472

Pastor Wernher

1496

Reichssteuerregister: 74 Hintersassen, 13 Witwen, 1 Pfarrer,

38 dienende Personen, 1 Adelshof 

15. Jh.

Die älteste Glocke in der evangelischen Kirche (rechts im Altarraum) mit der Inschrift AVE MARIA GRATIA PLENA DOMINUS TECUM („Sei gegrüßt, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir“) erinnert an die Marienverehrung.

1521

Johannes Helffmann wird von Landgraf Philipp von Hessen als Pastor präsentiert.

1523

Ewald Schmart wird von Landgraf Philipp von Hessen als Frühmesser präsentiert.

1526

Erster Reichstag zu Speyer, dessen Beschluss die Einführung der Reformation in Hessen 1526 durch Landgraf Philipp ermöglichte.

ca.1540

Georg Keitz, erster evangelisch-lutherischer Pfarrer, seit 1529 „pfarrweser“ (= Pfarrverweser).

1557

Ältester Bericht über Kirchenverhältnisse: Eine Pastorei, eine Pfarrkirche, zwei Altäre: Unserer lieben Frau (Pfarrherr), St. Wendel (Frühmessner). "Item die capell vor dem Dorf zu S. Wendling ist abgebrochen ..."

1716/18

Die bis zur Reformation katholische Marienkirche wurde wegen Baufälligkeit abgerissen und an gleicher Stelle die heutige evangelische Kirche (barock) errichtet.

Ab 1912 

Regelmäßige katholische  Gottesdienste ab 16. Juni in einem Gasthaussaal und später zeitweise in der alten Schule durch Kapläne von St. Ludwig, Darmstadt.

1920

Am 13. Mai „Katholikenverein Modautal“ gegründet:

60 Mitglieder, davon 28 aus OR, 22 NR und 10 Traisa.  - 

Mit Hilfe des Bonifatiusvereins am 23. September in NR,

Stiftstr. 47, den „Bayerischen Hof“ mit Saal erworben und die Kapelle St. Michael eingerichtet.

1921

NR ist seit 1. April selbständige Kirchengemeinde ohne ortsansässigen Pfarrer, Filiale von St. Ludwig in Darmstadt.

1925

4725 Einwohner, davon 115 Katholiken.

Ab 1944 oder 1945

Regelmäßige kath. Gottesdienste in der evangelischen Kirche in OR (1944 Kaplan Nikolaus Nikolay, 1945 Kaplan Jakob Georgen, 1946 Pfarrer Philipp Wetzel).

1946

Durch die Ausgebombten und Evakuierten sowie die Heimat­vertriebenen aus dem Sudetenland und Schlesien ist die Katholikenzahl auf 789 angewachsen.

1946

Philipp Wetzel wurde am 1. Mai zum Pfarrvikar der neuen  Lokalkaplanei St. Michael in NR ernannt. Er betreute u.a. auch die Katholiken in OR und gründete einen gemeinsamen Kirchenchor NR & OR, den er bis 1948 leitete.

1947

Erste Gruppenstunden im Gasthaus und Metzgerei Braun.

1948

Jugendgruppen gegründet, Leiter: Leo Muck/Elisabeth Scholz (verh. Wendel).

1949

Die Lokalkaplanei NR mit der Filialgemeinde OR wurde am 1. April von der Pfarrei St. Ludwig in Darmstadt ausgegliedert und zur Pfarrkuratie in NR erhoben. Dazu gehören noch Traisa, Trautheim und Waschenbach.

1951

Grundstück "Michelsgründchen" für Kirchenbau in OR erworben. - Seit 1950 wurde dafür eifrig gesammelt.

1952

Erster Basar in NR, Erlös für Ober-Ramstädter Kirchenbau, ebenso 1953. 

1953

Erster Spatenstich für Kirchenneubau am 30. März, Grund­steinlegung am 17. Mai durch Domkapitular Hermann Moser.

1954

Weihe der neuen Kirche "Unsere liebe Frau im Dorf" am Palm­sonntag 11. April durch Missionsbischof Gratian P. Grimm O.F.M.Cap. In den Hochaltar wurden Reliquien der hl. Märtyrer Pius, Vigilans und Aucta eingesetzt. Das erste feierliche Amt zelebrierte Dekan Dr. Valentin Degen, Darmstadt, die Fest­predigt hielt der Mainzer Bischof Dr. Albert Stohr. – Basar erstmals in OR für den Kirchenbau, bis 1966 in verschiedenen Gaststätten.

1955

Mahnmal der Heimatvertriebenen geweiht von Diözesan­flüchtlingsseelsorger Dr. Karl Reiß. – In die Kirche den Beichtstuhl und Warmluftheizung eingebaut.

1957

Gemeindereferentin Gertrud Schmitzer bis 1987 zuständig für NR und bis 1963 auch für OR.

1958 

Volksmission vom 13. - 30. März mit drei Oblatenmissionaren. Großes Holzkreuz in der Kirche errichtet, das jetzt außen am Kircheneingang hängt.

1959

Kapellenwagen-Mission der Ostpriesterhilfe in OR-Eiche, Traisa und Waschenbach, ebenso 1962. - Drei Glocken gegossen von F. W. Schilling in Heidelberg. 

1960

Weihe der drei Glocken durch Generalvikar Ludwig Haenlein vom Bistum Mainz.

1963

Pfarrhaus fertiggestellt (Baubeginn 1960).

1963

Ab 1. April wird Ober-Ramstadt zur selbständigen Pfarrkuratie erhoben und die Filialkirche zur Pfarrkirche Liebfrauen umbe­nannt. Erster Pfarrkurat ab 1. Mai: Albrecht Ebner.

1964

Juni: 1208 Katholiken, davon 90 Ausländer.  - 

Nov.: Eröffnung der Pfarrbücherei.

1964/65

Stützmauer, Kirchentreppe, Geländer errichtet.

1965

Wiederbeginn der Jugendarbeit, Leiterin: Marie Kaupa.

1966

Umbau des Altarraumes nach der Liturgiereform, Altarweihe am 4.Dezember durch Weihbischof Dr. Adolf Kindermann vom Vaterhaus der Heimatvertriebenen, Königstein. - Bis November wurden die Kirchenfundamente gesichert und Ringanker eingebaut.

1967

Innenausbau der Sakristei und Gruppenraum daneben eingerichtet; Sept.: Orgelpositiv aufgestellt; Okt.: neue Mutter-Gottes-Statue geweiht. - Nov.: Basar erstmals im ev. Prälat-Diehl-Haus. - Dez.: erstes Treffen der Frauen- und Müttergemeinschaft.

1968

Jan.: Wiederbelebung des Kirchenchores durch Roland Kartulik; März: erster Ökumen. Weltgebetstag der Frauen in der ev. Kirche OR;  April: erste Pfarrgemeinderatswahl; Mai: erster Ökumenischer Gottesdienst in der ev. Kirche; Nov.: erste Ökumen. Bibelwoche im ev. Prälat-Diehl-Haus.

1969

Jan.: erster Ökumenischer Gottesdienst in der kath. Kirche.

Ab 11. Oktober wird die Samstag-Vorabendmesse eingeführt. Ab 19. Oktober Fahrt mit einem großen Rosignol-Bus zu den Sonntagsgottesdiensten in OR und NR bis 1975.

1970

April: Kreuzwegstationen geweiht durch Diözesanflüchtlings­seelsorger Monsignore Dr. Karl Reiß. –

Dez.: erste  holzgeschnitzte Krippenfiguren gestiftet.

1971

Caritas-Gruppe gegründet von Marie Kaupa. -  Ab Februar werden weibliche Ministranten und Lektorinnen ausgebildet.

1974

Seit 1. Oktober bilden die beiden Pfarreien OR und Ober-Modau eine seelsorgerische Einheit unter Leitung von Pfarrer Ludwig Schultheis (Priestermangel). –

Neubeginn der Jugendarbeit, Leiterin: Gaby Herget.

1975

Erstmals besuchen PGR-Mitglieder vom 31.5. bis 2.6. die französische Schwestergemeinde St. André (Initiator Franz Wolf). – August: Beginn der Kleinbusfahrten (VW-Bus ausgeliehen von der Pfarrei Modau) zur hl. Messe in OR.

1976

Gründung der Musikgruppe durch Gaby Herget.  

1978

Otmar Germeyer als neuer Pfarrer von OR und Ober-Modau am 14./15.10. eingeführt und Gemeindeassistentin Ulrike Eigelsbach (ab 1983 verh. Lantelme) vorgestellt. –

Gebrauchter Ford-Kleinbus im Dezember angeschafft.

1979

Feier des 25-jährigen Kirchweihfestes am 29. April mit dem Mainzer Weihbischof Wolfgang Rolly, Dekan Heinrich Bardong, Geistl. Rat Anton Mohr, Abbé Ernest Gilquin aus St. André in Frankreich, Pfarrer Otmar Germeyer, den früher in Ober-Ramstadt tätigen Pfarrern Philipp Wetzel und Albrecht Ebner, den ev. Pfarrern Herbert Grimm und Edmund Reccius.

1980

Februar: 2 Gruppenräume hintere (alte) Sakristei und Obergeschoss  unter dem Kirchdach  fertiggestellt (Selbsthilfe). Busfahrt mit 37 Personen am 16. November nach Mainz-Finthen zur hl. Messe mit Papst Johannes Paul II.

1981

Gerold Reinbott, seit 1. Januar Pfarrverwalter, wird am 15. und 16. August als Pfarrer von OR und Ober-Modau eingeführt. 

1982

Vom 3. bis 10. Juli befanden sich 20 Pilger mit Pfarrer Reinbott auf den Spuren Jesu im Heiligen Land. 

1983

Marienkapelle und neue Sakristei im Seitenschiff der Kirche eingebaut, neue Kirchenheizung, neue Ziegel auf dem Kirchendach, Neuanstrich Turm, Westgiebel- und Straßenseite der Kirche.  - Dr. Karl Lehmann wurde am 2. Oktober zum Bischof von Mainz geweiht.

1984 

Innenwände der Kirche in Selbsthilfe gestrichen - die Farbe (400 kg Capaplus) wurde von einer Spenderin gestiftet.  
Im November begannen die Bauarbeiten für das Pfarrheim.

1985

Mit Wirkung vom 16. August wurden ernannt: 
Balthasar Blumers
, Kaplan, zum Religionslehrer in Darmstadt (er wohnte im Pfarrhaus in OR und hielt Gottesdienst im Pfarrverband Darmstadt-Ost),
Dr. Petar Calic zum Pfarrverwalter von OR unter Beibehaltung seiner Tätigkeit in NR,
Rudolf Scholz zum Pfarrverwalter von Ober-Modau unter Beibehaltung seiner Tätigkeit in Roßdorf. –

Feier des goldenen Priesterjubiläums von Pfarrer Albrecht Ebner am 25. August und anschließend Pfarrfest im Rohbau unseres Pfarrheims. - Die erste Fußwallfahrt nach Dieburg fand am 7. September statt. - Das Richtfest für unser Pfarrheim wurde am 25. Oktober gefeiert. – Erstmals Frühwache der Jugend jeden Mittwoch im Advent um 6 Uhr.

1986

Gemeindereferentin Monika Anders wirkte bis 1988 in OR/NR.

1987

Erstmals besuchten unsere Sternsinger 35 Familien in OR und NR. - Neuer VW-Kleinbus gekauft, vorwiegend für die Fahrten zu hl. Messe. - Festgottesdienst am Sonntag, 17. Mai, und anschließend Weihe unseres Pfarrheims durch Pfarrer Gerold Reinbott. - Unser Basar fand am 8. November erstmals im neuen Pfarrheim statt, und damit enden nach 35 Jahren die Basare, die anfangs zweimal und später einmal jährlich waren.

1988

Familienkreis von jungen Familien gegründet.

1989

Gemeindereferentin Hildegard Kuhn war in NR und OR über zehn Jahre erfolgreich tätig und verstarb schon mit 57 Jahren am 16. Februar 2000.

1991

Neue Orgel, finanziert durch Spenden, am 1. Adventssonntag (1. Dezember) geweiht.

1992

Feier des silbernen Priesterjubiläums von Pfarrer Dr. P.Calic.

1994

Feier unseres 40-jährigen Kirchweihfestes am 11. und 12. Juni.

1996

Innenrenovierung unserer Kirche mit neuer Farbgestaltung  (Kirchenrestaurator) und neuer Innenbeleuchtung.

1997

Hendrick Jolie zum Pfarrer von Nieder- und Ober-Ramstadt ernannt mit Wohnsitz in NR. Feierliche Amtseinführung war am 5. Oktober.

1998

Erste Fußwallfahrt des Pfarrverbandes Darmstadt-Ost von OR nach Walldürn vom 3. bis 6. Juli.

2000

Mai: Neugründung des Kirchenchores durch unseren Organisten  Dr. Peter Heitkämper. - Seit August ist Gemeindereferent Gerd Wagner in NR und OR tätig und wohnt mit seiner Familie in OR. - Offener Jugendtreff für OR und NR gegründet u. a. von Pfarrer Jolie. - Familienkreis wieder gegründet von Gerd Wagner (siehe auch 1988).

2001

März: Holzfußboden in der Kirche erneuert, Kirchenbänke und linke Innenseite neu gestrichen. - April: Kinderkrabbelgruppe "Flohzirkus Liebfrauen"  gegründet von Martina Wagner. - Mai:  KLJB-Kindergruppe (Kath. Landjugend-Bewegung) gegründet u. a. von Gerd Wagner. - August: 22 Personen aus NR und OR fuhren mit Pfarrer Jolie zur Internationalen MinistrantInnen­wallfahrt nach Rom.

2002

Januar: Organist Albert Bornheimer übernimmt von Gaby Herget die Leitung der Musikgruppe.  - Mai: Männergruppe gegründet von Gerd Wagner. - August: Während der Kinder- und Jugendfreizeit OR & NR in der Rhön wurde der „weltgrößte Rosenkranz“ gebastelt. - Erster Auftritt der von Pfarrer Jolie gegründeten Jugendband "Catholic Combo" mit Jugendlichen aus NR & OR im März beim Weltjugendtag in Offenbach und im Sept. beim gemeinsamen Pfarrfest in NR. – Dezember: Treppe zum Kircheneingang und Lampen erneuert.

2003

April: erstmals wurde eine Osterkrippe (Ostergarten) im Altar­raum aufgestellt, angefertigt von Petra Geisler, Gerd Wagner, Detlev Wilfer (Kreuzigung und Grab Christi) und Susanne Kutzner (Bild von Jerusalem gemalt). - Mai: neue Kabel für Außenbeleuchtung von Kirche und Pfarrheim in Selbsthilfe verlegt. - Juni: Westseite, Kirchturm und Kreuz saniert. –

Hendrick Jolie am 1. September zusätzlich zum Pfarrer von Ober-Modau ernannt. – August/Sept.: Pfarrhaus renoviert, Büros vom Keller verlegt ins Erdgeschoß (Büro für OR und Modau), Obergeschoß ab Sept. vermietet. – Jugendgruppe Teen-Treff OR & NR am 19. Sept. gegründet u.a. von Pfarrer Hendrick Jolie.

 

Gemeinde-ABC Mitarbeiter Pfarrgemeinderat Verwaltungsrat Chronik Pfarrgruppe Darmstadt Ost Kontakt